Aufnahmekriterien

So schlimm ist es bei der Aufnahme noch nicht ...

 

Schulische Leistungsfähigkeit

Für alle drei Ausbildungswege ist der positive Abschluss der AHS-Unterstufe, der Vorarlberger Mittelschule (VMS), bzw. der Hauptschule (HS) erforderlich.

HauptschülerInnen in der 2. Leistungsgruppe müssen in den Hauptfächern wenigstens die Noten „Sehr Gut/Gut“ aufweisen.

Die schulische Leistungsfähigkeit ist ein wichtiger Faktor im Sportgymnasium Dornbirn, da die SchülerInnen in dieser Oberstufenform erhöhten Belastungen ausgesetzt sind. Aus diesem Grund ist für alle Ausbildungswege auch ein Gespräch mit dem Direktor obligat.

Auswertung

Die Zeugnisse werden nach folgenden Kriterien gereiht:

Es werden die Noten aus den Hauptfächern und den Fächern Geographie, Geschichte, Biologie, Physik oder Chemie addiert, wobei

  • die Noten der Hauptfächer mit 2 multipliziert werden (2. Leistungsgruppe HS: Note plus 3 Punkte mal 2); VMS – Unterricht nach HS-Lehrplan: Note plus 5 mal 2 (zusätzlich ist eine Aufnahmeprüfung im jeweiligen Fach notwendig).
  • die Noten der Fächer Geographie, Geschichte, Biologie, Physik oder Chemie mit 1 multipliziert werden. 

Nach der sich daraus ergebenden Notensumme werden alle BewerberInnen gereiht, wobei klarerweise eine geringere Notensumme besser ist als eine hohe.

Sportliche Eignung

Neben einer positiven ärztlichen Grunduntersuchung ist im o2- und o3-Typ auch die Akzeptanz durch den jeweiligen Sportverband entscheidend, wobei im 02-Typ bestimmte Sportarten zusätzlich ein verpflichtendes Sichtungstraining durchführen.

Fußballgruppe: Hier geht es zu den Aufnahmekriterien für die Fußballgruppe und zu dem zusätzlichen Anmeldeformular für Fußballer! Einen weiterer Download für das Sichtungstraining steht auch zur Verfügung. 

Aufnahmeverfahren im 03-Spitzensportzweig:

Das Sportgymnasium Dornbirn, das Olympiazentrum und das Sportreferat Vorarlberg haben in Weiterentwicklung der Aufnahmeverfahren der letzten Jahre für künftige Jahre ein strukturiertes Vorgehen vereinbart, das zum Ziel hat, eine möglichst optimale Klassenzusammensetzung zu erreichen. Das Olympiazentrum hat die Kommunikation an die im 03 vertretenen Verbände übernommen. Der deutlich frühere Start des Verfahrens soll dabei helfen, dass Verbände ihre Kandidaten frühzeitiger darauf aufmerksam machen können, sollten sportlich oder schulisch noch Defizite bestehen, die einer Aufnahme im Weg stehen könnten. Die verpflichtende sportmedizinische Leistungsdiagnostik hat zum Ziel, die körperliche Eignung für Nachwuchsspitzensport (aus den Perspektiven "Gesundheit" und "Leistungsfähigkeit") ausführlich auf den Prüfstand zu stellen und durch eine frühzeitige Erkennung spätere Drop-outs aus gesundheitlichen Gründen möglichst zu vermeiden. Die klare Kommunikation des jeweiligen Verbandsrankings hilft Unklarheiten zu vermeiden. Hierbei ist zu beachten, dass es sehr wesentlich ist, dass vom jeweiligen Verband für die schulfreien Zeiten für Trainings eine sinnvolle und zielgerichtete Trainingsgestaltung garantiert wird, was mit der Abgabe des Verbandsrankings zuzusagen ist.

Im Aufnahmeverfahren werden neben dem allgemeinen sportlichen Leistungstest, welcher auch für die AufnahmekandidatInnen im O1- und O2-Typ durchgeführt werden, folgende zusätzliche Tests durchgeführt:

  • Shuttlerun (20m mit Temposteigerung; ersetzt Vorwärts-/Rückwärtslauf)
  • Standweitsprung
  • Medizinball-Weitwurf (2kg)
  • Sichtungs-/Athletiktraining am Olympiazentrum 

 

Für alle Typen gibt es einen Aufnahmetest für die allgemeine sportliche Leistungsfähigkeit, der aus folgenden Disziplinen besteht:

Geräteturnen Folgende vier Übungen werden nicht als Übungsverbindung geturnt, sondern nacheinander absolviert und gewertet:
  • Felgaufschwung
  • Handstand gegen die Wand mit anschließender freier Haltequase
  • Kasten (quer) oder Sprungtisch - Hocke
  • Rolle rückwärts
Sportmotorische Tests
  • 20m Sprint (fliegender Start, 2 Versuche)
    Richtwert männlich 2,65, weiblich 2,80
  • Rumpfbeuge (Kniegelenk durchgestreckt, kurze Haltephase)
  • Vorwärts-/Rückwärtslauf (5 Min.; nur O1+O2-Typ)
    Richtwert männlich 930 m, weiblich 850 m
  • Hürdenbumerang (1 Probeversuch, 1 Wettkampfversuch)
    Richtwert männlich 12,95; weiblich 14,18
Schwimmen
  • 100m in einer selbst gewählten Lage
    Richtwert männlich 2,00; weiblich 2,05
  • 10m Tauchen ohne Kopfsprung
Spielfähigkeit - Parteiball Dieser Test wird für alle BewerberInnen (1. bzw. Zweitwahl) des Ausbildungstyps O1 - "Vielseitigkeit" durchgeführt.
  • Spielzeit: 3 bis 4 Minuten
  • Spielfeld: max. Hallenhälfte 15x12 m
  • Spielgerät: Volleyball
  • Regeln: zwei gegeneinander spielende Viererteams versuchen den Ball durch Zupassen mit den Händen möglichst lange "in ihren Reihen zu halten"; 3-Schritte-Regel; Prellen nicht erlaubt; Körperkontakt wird unterbunden.

Formular für die sportliche Aufnahmeprüfung (SJ 2018/19)